In Zusammenarbeit mit der
Fundraising Agentur Corris.

Designer
Setz dich ein
für
Kinder
Jugendliche
Eltern

Arbeite als Dialoger*in für Pro Juventute.

"Als Dialoger*in bist du bei der Fundraising Agentur Corris angestellt und für Pro Juventute im Einsatz. Mehr über deinen Job

Über Pro Juventute

Mission

Pro Juventute ist da, wenn Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sie brauchen. Sie sind ihre Wegbegleiter, Fürsprecher sowie Nothelfer und schaffen gemeinsam ein optimales Umfeld. Mit ihren Programmen sind sie ein relevanter Teil ihrer analogen und digitalen Lebenswelt.

Projekteindrücke

Bulgarien
Kosovo
Moldau
Rumänien
01_Jobbörse-Geschichte

Suizid ist bei Jugendlichen in der Schweiz die zweithäufigste Todesursache. Täglich melden sich bis zu 7 Jugendliche mit Suizidgedanken. Die kostenlose Notrufnummer 147 ist täglich für rund 600 Kinder und Jugendliche bei Fragen rund um Familie, Gewalt, Sucht, Schule, Beruf, Liebe und Sexualität da.

- FOTOGRAFIE VON PRO JUVENTUTE
02_Jobbörse-Geschichte

Seit über 50 Jahren gibt Pro Juventute Antworten zu altersspezifischen Fragen rund ums Kind. 55'000 Mütter und Väter zählen jährlich darauf. Die Geburt des ersten Kindes ist ein einzigartiges Ereignis und verändert den Alltag der Eltern. Die Elternbriefe begleiten in diesem neuen Lebensabschnitt.

- FOTOGRAFIE VON PRO JUVENTUTE
03_Jobbörse-Geschichte

In Medienprofis-Workshops lernen Kinder und Jugendliche sinnvoll und konstruktiv mit den digitalen Medien umzugehen und Eltern können ihr Wissen im Umgang mit digitalen Medien auf- und ausbauen.

- FOTOGRAFIE VON PRO JUVENTUTE
04_Jobbörse-Geschichte

Fachpersonen beantworten individuell und professionell Fragen von Eltern und Bezugspersonen und bieten Unterstützung in Notsituationen – via Telefon oder online – rund um die Uhr, vertraulich und kostenlos. Die Elternberatung hilft bei kleinen und grossen Sorgen. Denn jedes Kind ist einzigartig und jede Familie ist anders.

- FOTOGRAFIE VON PRO JUVENTUTE

Corris Logo

Dein Job

Deine Aufgabe

Du informierst Passantinnen und Passanten über Pro Juventute und gewinnst sie als Unterstützer*innen. Denn nur mit Spenden kann sich Pro Juventute ihre wertvolle Arbeit leisten. Dabei arbeitest du in einem jungen und motivierten Team und kannst deine Einsätze flexibel planen.

Im Pro Juventute-Team arbeiten 9 Dialoger*innen. Bewirb dich jetzt, aktuell sind noch Stellen frei.

Eine Ferienentschädigung von fünf Wochen Ferien im Jahr sind im Lohn enthalten. Treue wird bei uns belohnt: Ab 20 Einsatztagen zahlen wir dir einen Bonus von CHF 1000 und nach jeden weiteren 20 Tagen erhältst du CHF 1500 ausbezahlt.

Hinzu kommt die tägliche Fahrzeit, die nicht in der Arbeitszeit eingerechnet ist. Du kannst jeweils von Montag bis Freitag arbeiten, an den Wochenenden finden keine Spenden-Kampagnen statt.

Entscheide selbst, wie oft du im Einsatz bist, zwischen einem Tag pro Woche (20 %) und fünf Tagen pro Woche (100 %) ist alles möglich.

Wir sind in der ganzen Deutschschweiz unterwegs: Auf den Plätzen, Bahnhöfen und Einkaufsstrassen sind wir mit unseren Infoständen präsent.

Erlebe echtes Teamwork

Gemeinsam etwas Gutes tun.

01_Jobbörse-Eindrücke
02_Jobbörse-Eindrücke
03_Jobbörse-Eindrücke
04_Jobbörse-Eindrücke
05_Jobbörse-Eindrücke
previous arrow
next arrow

Durch diesen Job werde ich selbstsicherer und eigenständiger. Ich lerne so richtig gut zu kommunizieren und zu zeigen, was ich kann – Pro Juventute ist dafür eine super Organisation.

– Anastasia W.

Dein Team

Bunt gemischt


Im Pro Juventute -Team arbeiten 9 Dialoger*innen. Manche von ihnen seit ein paar Monaten, andere sind ganz frisch dabei. Da es ein flexibler Job ist, kann dein Team aktuell anders aussehen als auf den Fotos.

Cedric G.

Coach
01_Jobbörse-Coach

Dialoger*innen

Team
01_Jobbörse-Team

Als Dialoger*in unterstützt du Pro Juventute bei ihrer wichtigen Arbeit.

Werde Dialoger*in und fülle das Bewerbungsformular aus.

Fragen und Antworten
zu deinem Job.

Allgemein

Füll das Bewerbungsformular aus, es dauert nur 2 Minuten. Wir rufen dich an und laden dich zu einem Vorstellungstag in Zürich ein. An diesem Termin werden wir dich und weitere Bewerber*innen über den Job und die Anstellungsbedingungen informieren. Wenn alles gut läuft, kannst du schon am Mittag den Vertrag unterschreiben und nimmst danach an einer bezahlten Schulung teil.

Nach deiner Bewerbung kontaktieren wir dich, um einen Termin für einen Vorstellungstag zu vereinbaren – sollte alles gut laufen, kannst du schon in der darauffolgenden Woche starten.

Ja, Corris zahlt an dein Halbtax-Abo eine Pauschale von 1.00 CHF pro Arbeitstag. Für ein seven25-Abo zahlen wir 3.00 CHF und für ein General-Abo 10.00 CHF pro Tag. Die Auszahlung dieser Pauschalen erfolgt wöchentlich. Selbstverständlich übernimmt Corris auch deine anfallenden Reisespesen auf Basis eines Halbtax-Abos 2. Klasse von Zürich zum Einsatzort und zurück nach Zürich. Die Reisekosten von deinem Wohnort nach Zürich (Arbeitsweg) und zurück werden – wie in der Schweiz üblich – nicht von Corris übernommen.

Ja, wenn du eine weite Anfahrt hast, kannst du live per Videocall am Vorstellungstag teilnehmen. Falls du daran interessiert bist, informiere uns am Telefon darüber und wir vereinbaren einen Termin mit dir. Welche Unterlagen soll ich zum Vorstellungstag mitbringen?Eine Identitätskarte, AHV- und Bank-/Postkarte und falls nötig deine Arbeitsbewilligung.

Ja, wenn du mindestens vier Tage pro Woche arbeitest und weit weg von Zürich wohnst, hast du die Möglichkeit, unter der Woche kostenlos in der Jugendherberge Zürich zu übernachten. Dank der Herberge sparst du dir den Anfahrtsweg von zu Hause und die Fahrtkosten.

Bewirb dich maximal 90 Tage vor deinem geplanten Arbeitseinsatz.

Angehörige der EU/EFTA-Mitgliedstaaten benötigen keine Bewilligung für einen Arbeitsaufenthalt von maximal drei Monaten (oder 90 Tagen pro Kalenderjahr). Sie sind jedoch verpflichtet, sich beim Bundesamt für Migration anzumelden. Corris kümmert sich um dieses Meldeverfahren und die Anmeldung bei der obligatorischen Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV.

Ja, um hohe Überweisungskosten von Lohn und Spesen von bis zu 30 Euro pro Zahlung an ausländische Bankkonten zu vermeiden, zahlt Corris Löhne nur auf Schweizer Post- bzw. Bankkonten aus. Für ein Schweizer Post- bzw. Bankkonto fallen pro Monat für Ausländer Kontoführungsspesen von 15-20 CHF an.

Non-Profit-Organisationen, welche mit Hilfe von Corris in der Öffentlichkeit mit teils aufrüttelnden Botschaften für Aufmerksamkeit und Spenden werben, stehen regelmässig im Fokus der Medien und der Öffentlichkeit. Das ist auch gut so: Denn Hilfswerks-Kampagnen sollen Menschen zum Nachdenken und Handeln bewegen. Corris pflegt als Marktführerin bei Infostand-Kampagnen eine offene interne und externe Kommunikation. Wir beantworten daher alle Fragen von Medienschaffenden, Passantinnen und Passanten, Behörden, Kundinnen und Kunden wie auch Mitarbeitenden offen und transparent sowie innert nützlicher Frist.

Büro Zürich
Corris AG
Hardturmstrasse 261
CH-8005 Zürich
zum Routenplaner

Büro Lausanne
Corris SA
Rue du Crêt 2
CH-1006 Lausanne
zum Routenplaner

Büro Bellinzona
Corris SA
Via Claudio Pellandini 3
CH-6500 Bellinzona
zum Routenplaner

Job

Als Dialoger*in machst du die Arbeit einer Non-Profit-Organisation bekannt, indem du Passantinnen und Passanten über aktuelle Projekte und ihr Anliegen informierst. Ziel ist es, die/den Gesprächspartner*in zu einer Mitgliedschaft zu motivieren. Dein erfolgreicher Einsatz hilft, die Spendeneinnahmen von Hilfswerken zu erhöhen, damit sie langfristig ihrer wichtigen Arbeit nachgehen können.

Wir zahlen einen fixen Grundlohn von 200 CHF pro Tag. Darin ist bereits die Ferienentschädigung auf Basis von fünf Wochen Ferien im Jahr enthalten. Zusätzlich bekommst du pro Tag 15 CHF Spesen für die Verpflegung. Treue wird bei uns belohnt: Ab 20 Einsatztagen zahlen wir dir einen Bonus von CHF 1000 und nach jeden weiteren 20 Tagen erhältst du CHF 1500 ausbezahlt.

Als Dialoger*in hast du die Möglichkeit, jeweils von Montag bis Freitag, zwischen zwei und fünf Tagen zu arbeiten. Am Infostand arbeitest du in der Regel von 11:00 bis 19:00 Uhr mit einer Stunde Pause. Die tägliche Gesamtarbeitszeit besteht aus Reise- und Arbeitszeit. Sie beträgt durchschnittlich nicht mehr als neun Stunden pro Tag (max. 45 Std. pro Woche bei einem 100%-Pensum), ausschliesslich der Pausen.

Wir setzen dich am Infostand in der gesamten Deutschschweiz oder in einer spezifischen Region (z.B. nur in Bern) ein. Du arbeitest täglich an einem anderen Standort und lernst so die Deutschschweiz kennen.

In einer kurzen Schulung bringen wir dir alles bei, was du wissen musst, um so richtig gut in diesem Job zu werden. Während der Arbeit betreuen dich erfahrene Coaches, geben dir Tipps und stehen dir für alle Fragen zur Verfügung und bei Problemen zur Seite.

Ja, als Dialoger*in kannst du deine kommunikativen Fähigkeiten und Menschenkenntnisse schulen und lernst, zu überzeugen und im Team zu arbeiten. Nach deinem Einsatz erhältst du von uns eine Arbeitsbestätigung und/oder ein aussagekräftiges Arbeitszeugnis.

Sehr gute Dialoger*innen mit Eignung für Führungsaufgaben können sich zum Coach weiterentwickeln. Wir unterstützen herausragende Dialoger*innen gerne in ihrer Karriereplanung und bieten Mitarbeiter*innen mit Führungsverantwortung regelmässig Standortgespräche und Weiterbildungen an.

Ja, aufgrund der flexiblen Einsatzmöglichkeiten eignet sich dieser Job ausgezeichnet für Studierende. Wir haben viele Dialoger*innen, die sich damit ihr Studium finanzieren.

Team

Unsere Dialoger*innen arbeiten durchschnittlich drei bis vier Wochen für uns. Es gibt auch Mitarbeiter*innen, welche uns über Monate oder Jahre treu bleiben und immer wieder Arbeitseinsätze leisten.

Sollte es zu Streit innerhalb deines Teams kommen, wird dein Coach zunächst schauen, ob sich dieser nicht auf einem anderen Weg lösen lässt. Falls nicht, kannst du selbstverständlich das Team wechseln und für eine andere Organisation arbeiten.

Organisation

Hilfswerke und gemeinnützige Organisationen sind bei ihrer Arbeit auf Spenden angewiesen. Weil ihre Projekte oft erklärungsbedürftig sind, ist es von Vorteil, wenn sie von jemandem erklärt werden – dieser Jemand könntest du sein. Ausserdem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Spenderin/ein Spender die Organisation lange unterstützt, wenn sie/er zuvor in einem persönlichen Gespräch gut informiert worden ist.

Die Spenden, welche am Infostand getätigt oder zugesagt werden, fliessen zu 100 Prozent ohne Abzüge direkt an das Hilfswerk. Corris wird nicht aus den Spenden bezahlt, sondern über das Marketing-Budget der Auftraggeber*innen. Jede Spende geht somit zur Organisation und jede Spenderin/jeder Spender, egal über welchen Spendenkanal sie/er zur Organisation kommt, finanziert indirekt auch einen Teil der Marketingmassnahmen. Wie viel jede Organisation für Marketing ausgibt, wird jeweils auf ihrer Webseite ausgewiesen. Wichtig ist, dass ein Grossteil der Spenden bei den Bedürftigen ankommen.

Die Planung und Durchführung von Infostand-Kampagnen ist sehr aufwändig und für eine Non-Profit-Organisation schwer umsetzbar (Personalrekrutierung, Schulungen, Bewilligungen etc.). In der Schweiz hat dies langfristig bisher kein Hilfswerk mit einem grösseren Spendenvolumen geschafft. Man muss als Organisation sehr viel Geld und Zeit investieren, um das Dienstleistungspaket der Corris sicherstellen zu können.